Buchtipps, Sachbuchtipps

Jürgen vom Scheidt. Das Drama der Hochbegabten (2004)

Ein sehr interessantes Buch, das viele unterschiedliche Aspekte der Hochbegabung anspricht. Mit Selbsttest, natürlich. Aber auch mit Erläuterungen, warum eben nicht jede/r Hochbegabte vom Klassenbeste/n direkt in die große Karriere startet. Denn viele Hochbegabte kämpfen ihr Leben lang mit ihrer Begabung, kämpfen gegen das Gefühl, nicht dazuzugehören, nicht hineinzupassen. Der Hang zum Perfektionismus kann sich bei manchen positiv auswirken, bei anderen aber zum Problem werden: Nur was perfekt ist zählt, meine Leistung muss immer perfekt sein, sonst tauge ich zu nichts. Und viele durchschauen auch das Hamsterrad sehr früh und verweigern den Eintritt, stehen dann allerdings abseits …

Ein guter Einstieg in das Thema Hochbegabung aus psychologischer Sicht. Der Autor ist selber hochbegabt, ebenso wie seine drei Kinder, er kennt also etliche Aspekte aus eigener und aus der Perspektive des Psychologen.

Jürgen vom Scheidt. Das Drama der Hochbegabten. Zwischen Genie und Leistungsverweigerung. München: Kösel 2004. (2005 im Piper Verlag als Taschenbuch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert